Hallberg-Rassy 64: mit Knopfdruck um die Welt

by eric on 27. September 2011

Mit der neuen HR 64  aus dem Hause der Hallberg Rassy kann man per Knopfdruck einhändig die Welt umsegeln. So lassen sich zum Beispiel Groß- und Kutterstagsegel per Knopfdruck hissen. Am besten lässt sich das Boot  von zwei Personen beherrschen, allerdings finden auf der Hallberg-Rassy 64 insgesamt acht Personen Platz. Das 20-Meter-Boot (Foto: Hallberg-rassy.com) mit seinen eleganten Linien und dem nach achtern offenen Deckhaus hat ein per Knopfdruck versenkbares Sat-TV, Radar, ein Beiboot und eine einfahrbare Gangway. Die Yacht hat im Vergleich zu anderen Booten ein sehr „cleanes“ Layout, dadurch gibt viel Platz im Achterbereich, mehr Licht unter Deck, und außerdem ein größeres Cockpit.

Ein Schiff, wie gebaut für Langfahrten oder sogar für die lang ersehnte Weltumsegelung. „Viele träumen von so etwas ein Leben lang“, sagt Magnus Rassy, Werftchef der Hallberg-Rassy-Werft auf Orust, stolz zur HR 64. Doch das Schiff hat auch einen sehr stolzen Preis,  die HR 64 kostet 2,1 Millionen Euro.

Trotz des hohen Preises findet das Boot wohl Anklang. Denn wenn man sich diesen Traum erfüllen will und sich das größte jemals gebaute Boot von Hallberg-Rassy kaufen möchte, muss mit einer Wartezeit von bis zu 10 Monaten rechnen. Über die wirklichen Verkaufszahlen spricht der Werftchef nicht. Doch wenn man die aktuellen Zahlen hochrechnet, könnte die Werft bis zu 1000 Boote im Jahr produzieren und verkaufen.

(Informationen: www.hallberg-rassy.comwelt.de)

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: