Ärger für Laura Dekker

by eric on 23. Dezember 2009

Die junge Seglerin Laura Dekker war vor kurzem spurlos verschwunden und zwei Tage später wieder auf den Niederländischen Antillen gefunden worden. Was das „Segelmädchen“ damit bezwecken wollte, ist unklar. Der Anwalt der Familie sagt, der Grund für die Flucht sei eine Drohung des Jugendamtes gewesen, sie zwangsweise in ein Kinderheim einzuweisen. Auf jeden Fall muss Laura nun mit schlimmen Konsequenzen rechnen: Derzeit wird entschieden, wo sie in Zukunft leben soll: in einem Kinderheim, einem Krisenzentrum für Schwererziehbare oder bei ihrer Mutter.

Die 14jährige hatte in diesem Jahr angekündigt, die jüngste Einhand-Weltumseglerin zu werden. Dies wurde ihr aber von den holländischen Gerichten untersagt. Seit dem hatte ihr Vater das Sorgerecht – und gerät nun auch unter den Verdacht, dem Mädchen bei der Flucht geholfen zu haben.

Das Bild zeigt Laura Dekker vor ihrem Boot „Guppy“.

(Focus Online, Zeit Online, Offizielle Seite)

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: