Dreimaster Schulschiff mit vier deutschen Jugendlichen vor Brasilien gesunken

by eric on 20. Februar 2010

Vor der brasilianischen Küste ist am Donnerstag der Dreimaster „SV Concordia“, ein kanadisches Schulschiff, gesunken. Alle Besatzungsmitglieder, darunter 48 Jugendliche konnten trotz der schweren Wettersituation gerettet werden. Allerdings erst nach 12 Stunden auf offener See.

„Große Wellen in einem kleinen Boot sind kein Spaß,“ erzählte der Student Drake Hicks über die Rettungsaktion. „Einer ganzen Menge Leute war kotzübel und es war definitiv beängstigend.“

Nach Informationen WAZ-Gruppe befanden sich auch vier deutsche Jugendliche an Bord, die über die Bonner Jugendaustauschorganisation Stepin am Bord des als „schwimmenden Klassenzimmers“ genutzten Segelschiffs gekommen seien. „Wir alle sind überglücklich, dass die Havarie letztendlich doch glimpflich ausgegangen ist und niemand zu Schaden kam“. Frank Arens, Geschäftsführer der Jugendaustausch-Organisation „Stepin“ (Ankündigung Bild), ist über alle Maßen erleichtert. Über diese Bonner Organisation hatten die vier Deutschen an Bord ihren Trip gebucht.

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: