Hilfsorganisation „Plan“: Segeln für einen guten Zweck

by eric on 25. Februar 2010

Im Dezember 2010 soll es losgehen, da wollen die beiden leidenschaftlichen Segler Gerhard Meschter und sein Freund Rüdiger Teichmann, ehemaliger Kapitän, zu einer besonderen Atlantiküberquerung aufbrechen. Aber nicht einfach nur aus Spaß an der Freude. Ihr Ziel ist es, auf die Hilfsorganisation „Plan“ aufmerksam zu machen. Dabei handelt es sich um eine Organisation, die Kindern in Not hilft. Sie haben sich besonders darauf spezialisiert, Patenschaften zu vermitteln. Und zwar vor allem für Mädchen, da diese in vielen Entwicklungsländern besonders benachteiligt sind.

Meschter und Teichmann wollen mit ihrer Aktion möglichst viele Menschen dazu bringen, selbst eine Patenschaft zu übernehmen. Sie selbst haben bereits beide, zusammen mit ihren Ehefrauen, jeweils die Patenschaft für ein Mädchen übernommen.

Der Törn, der für eine Dauer von vier Wochen ausgelegt ist, wird in Portugal starten und die beiden Seebären über die Kanaren bis in die Karibik führen. Gesegelt wird mit einem Boot des Typs Octon mit dem Namen Mumpes. Dieses Boot wurde bereits 1970 aus GFK von Klepper erbaut. Es ist 6,45m breit und hat eine Segelfläche von 24,7 qm. Die Wahl fiel mit Absicht auf ein Boot von dieser geringen Größe, da die Atlanktiküberquerung auf so einem kleinen Boot heute doch eine kleine Sensation und auf jeden Fall etwas Besonderes ist.

Während des Törns wollen sie täglich im Internet über ihre Reise berichten. Und natürlich hoffen sie darauf, nicht nur segelinteressierte Menschen für das Projekt begeistern zu können.

Hier können Sie selbst Pate werden und eine Meile über den Atlantik sponsern.

http://ocean-sailing-for-children.org/?lang=de, http://www.plan-deutschland.de/

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: