Jessica Watson umrundet Kap Horn

by eric on 13. Januar 2010

Das bisschen Land, ganz da hinten auf dem Bild, ist Diego Ramirez Islands. Das war das erste Stück Land, dass die junge Weltumseglerin Jessica Watson seit drei Monaten zu sehen bekam. Der Felsen liegt kurz vor Kap Horn, das sie heute mit ihrer „Ella’s Pink Lady“ umrundete. Eigentlich war dies erst für den Donnerstag geplant – aber kräftiger Wind brachte sie schneller voran.

Ein bewegender Moment für die 16jährige. Nicht nur, weil sie damit eine der schwersten Strecken ihrer Reise hinter sich hat – sondern auch, weil ihre Eltern hierzu extra angereist sind und versuchten, Sie vom Flugzeug aus zu sehen. Ob das gelang und ob Jessica wie gewünscht Kap Horn sah, ist nicht bekannt, da ihre Webseite derzeit unter dem Ansturm zusammen gebrochen ist.

Von ihrem „Treffen“ mit den Eltern wird die Australierin Watson jedoch sicherlich in Ihrem Blog (Foto) berichte, den sie recht regelmäßig führt. In der Nacht zum Donnerstag hat Sie Fotos von der Umrundung des Kaps veröffentlich.

Übrigens: Ganz „in der Nähe“ segelt auch Bernt Lüchtenborg, dessen doppelte Weltumsegelung vor allem durch seine heimlichen Anleger für großes Aufsehen sorgte. Er fährt derzeit von Westen auf Kap Horn zu und ist nach unserer Berechnung etwa 1700 Meilen von Jessica Watson entfernt. Na ja, die zwei so verschiedenen Weltumsegler werden wohl kaum Sichtkontakt bekommen. 😉

(Jessica Watson Blog, Spiegel, Sail2horizons von Bernt Lüchtenborg)

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: