Kopenhagen: Klimapiraten am Ziel und "Dong" am Ende

by eric on 11. Dezember 2009

KlimapiratenNach einigen mühvollen und entbehrungsreichen Tagen mit ungewohnt frühem Aufstehen, sind die „Klimapiraten“ schließlich am Ziel angelangt: Kopenhagen.

Eine Gruppe Studenten hatte sich am Samstag mit den Traditionsseglern „Lovis“ und „Petrine“ auf den Weg gemacht. Diese ungewöhnliche Anreise nach Schweden setzt ein Zeichen: durch das Verzichten auf CO² ausstoßende Verkehrsmittel wie Flugzeuge und Autos protestieren die selbst ernannten „Klimapiraten“ gegen die weltweit hohen Schadstoffemissionen. Zwei weitere Schiffe, die Traditionssegler „Zuversicht“ und „Hansine“ aus Flensburg, sowie weitere Schiffe aus verschiedenen Häfen Deutschlands werden nun ebenfalls in Kopenhagen erwartet.

Ein ausdrückliches Ziel der Klimapiraten war, gegen den Bau des ein Steinkohlekraftwerk zu protestieren, dass der Konzern Dong Energy  in Lubmin bei Greifswald bauen wollte. Gestern wurde bekannt, dass diese Plände aufgegeben wurden. Ein erster Erfolg!

(Klimapiraten, Segeln-Magazin, aktuelle News zum Klimagipfel)

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: