Plastiki hat abgelegt: David de Rothschild segelt auf Plastikflaschen nach Sydney

by eric on 21. März 2010

plastiki legt abDer Katamaran „Plastiki“, der aus 12.500 PET-Flaschen besteht, hat am Samstag den 20. März in San Franzisco los gemacht und ist auf eine 11.000 Seemeilen-Reise nach Australien gegangen. An Bord: der Öko-Abenteurer David De Rotschild, die bekannte Skipperin Jo Royle und Olav Heywerdahl, der Enkel von Thor Heyerdahl, der 1947 mit seiner „Kon-Tiki“ über den Pazifik segelte.

Ziel dieser Reise ist, auf die Verschmutzung der Meere aufmerksam zu machen. Zwischen 60 % und 80 % des Mülls in den Meere besteht aus Plastik – und ist deshalb sehr halbar. Jedes Jahr, so schätzt man, sterben 100.000 Meeresbewohner aufgrund dieser Verschmutzung – und nur eine Milliarde Pfund der jährlich 15 Milliarden weg geworfener Pfund Kunstsstoff, werden recycelt. Ein mieser Schnitt.

Die „Plasitki“ soll dies als eine „Message in a Bottle“ verbreiten. Müll soll als Ressource angesehen und neue Lösungen gefunden werden. Die Crew auf dem Segelboot hat, nach eigenen Aussagen, auch nicht die Antwort auf all diese Fragen. Aber sie möchten das Denken darüber in Gang bringen.

Übrigens ist das Boot extrem „Ökologisch“. Nicht nur der Rumpf der Plastiki ist aus PET-Flaschen. Der Aluminium-Mast besteht aus einer ehemaligen Berwässerungsanlage, das Segel ist aus recycelten PET-Kleidern und das ganze Schiff steckt voller Öko-Technik vom Solar-Panel über eine Windkraftanlage bis hin zu einer Wasserwiedergewinnungsanlage.

100 Tage, so schätzt, David de Rotschild, wird die Reise nach Sydney auf dem 60-Fuß-Katamaran dauern – eine beinahe kurze Zeit im Vergleich zu den Vorbereitungen, die nun schon seit über vier Jahren andauern. Auf der Webseite kann man per GPS den Weg der Plastiki verfolgen, die Blogeinträge der Crew lesen und Bilder sowie Filme betrachten.

Wir halten euch über den Fortgang des PET-Abenteuers auf dem Laufenden.

(theplastiki.com)

Comments on this entry are closed.

{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: