"Project Antarctica" von Markus Weissenberger abgebrochen

by eric on 29. Dezember 2009

Ein frühes Ende: Züricher Markus Weissenberger wollte alleine und ohne Stopp rund um die Antarktis segeln. Am 1. Dezember 2009 machte er ein Kapstadt die Leinen los und segelte los.

Kurz vor Weihnachten musste eraufgeben. Bei einem Sturm mit Wellen bis acht Meter Höhe, riss sein Großsegel und die Mastrutscher zerbrachen. Die Genua ist auch beschädigt – so lässt sich in keinem Fall weiter segeln. Der erfahrene 32jährige Segler schreibt: „Was nun? Ich bedaure, dass mein Budget ohne Sponsoren keinen zweiten Segelsatz zuliess, obwohl die Offerte vorlag. Ich nehme Kurs auf Kapstadt, diesen Weg kenne ich ja. Für mich brach keine grosse Welt zusammen, obschon es hart ist, da ich so für dieses Abenteuer gekämpft habe.“ Er beschreibt die letzten Tage und den Sturm eindrucksvoll in seinem Blog.

(Offizielle Seite, Tagesanzeiger, Beobachter)

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: