Roboter-Segelboot erforscht Wale im Pazifik

by eric on 16. Januar 2010

roboad ASVKaum zu glauben: Aber die „ASV Roboad“ (Foto, innoC.at) segelt ganz ohne Crew. Das Segelschiff hat bei der Roboer-Segel Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr seinen Weltmeistertitel verteidigt. Nun soll es sich auf den Weg in den Pazifik machen, um dort die Walpopulation zu erforschen.

Im Vergleich zu anderen Forschungsmethoden bietet eine Roboad-Technolgie viele Vorteile. Auch weitläufige Gebiete können für längere Zeit mit niedrigen Kosten untersucht werden. Ebenso ist die hohe Nutzlast eines Segelboots und die vergleichsweise hohen Geschwindigkeiten günstig.

Erstaunlich, dass so ein Schiff die komplexen Abläufe des Segelns völlig autonom und ohne menschliche Steuerung erledigen kann. Es wird die optimale Route anhand von Wetterdaten erreichnet und die ASV Roboad kann automatisch wenden und halsen.

Die Technologie wurde vom Forscherteam der Österreichischen Gesellschaft für innovative Computerwissenschaften (INNOC) rund um Roland Stelzer und Karim Jafarmadar entwickelt, der Einsatz im Pazifik erfolgt in Kooperation mit Meeresbiologen der Oregon State University (USA). Weitere Einsatzmöglichkeiten sind die Erforschng von entlegenden oder gefährlichen Regionen und die CO2-neutrale Beförderung von Frachten.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Roboter-Segelboote auch die Vorfahrtsegeln auf hoher See beherrschen :-)

(roboat, InnoC.at, derStandard)

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: