Sehenswert: Alex Thomson surft als Blackmen für Hugo Boss auf dem Kiel

by eric on 2. Februar 2012

WAS IST DAS? Steht der Mann auf dem Kiel dieses Bootes?

„The Keel Walk“  ist das, was man im Internet ein „Viral“ nennt, ein Film der sich (fast) von selbst verbreitet – weil er so ungewöhnlich ist. Wir wissen nicht, ob die 99 Prozent Nicht-Segler der Menschen den Film wirklich verstehen. Aber ein Segler blickt bei dem oben stehenden Bild gequält auf, wundert sich über die zwei folgenden Fotos und bekommt spätestens beim YouTube-Video größte Hochachtung – vielleicht nicht vor Alex Thomson, sondern vor dem Skipper am Steuer des Bootes.

Darsteller sind: die acht Tonnen schwere Kabon-Yacht IMOCA 60 „Hugo Boss“, ein 255 PS starker Jet-Ski, viel Segelerfahrung an Bord der Yacht und der verrückte Skipper Alex Thomson in einem Hugo-Boss-Anzug und mit Sonnenbrille. Was man dazu sonst noch benötigte: 18 Knoten Wind, eine glatte  See und einen sensationellen Skipper. Die Krängung des Bootes war zu erwarten bei einer Überwassergeschwindigkeit von 9 Knoten, halben Wind und Wellen, die nicht höher als 1,25 Meter werden. Erwartete Dauer, während der der Kiel aus dem Wasser kommt: 45 bis 60 Sekunden.

Die seglerischen Rahmenbedingungen bot The Solent vor England, der Skipper am Steuer war Ross Daniel. „Eines Tages  wachten wir auf und die Bedingungen sahen gut aus. Also lösten wir den Alarm aus, präparierten das Bot und holten uns den Jet-Ski-Mann, den Fotograf, die Kammeraleute. Und ich war im Anzug, fertig zum Ausgehen“, beschreibt Alex Thomson den Start dieses ungewöhlichen Segelturns mit Hugo Boss.

Nun zum Video:

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: