Die 21. Hanse Sail trumpft dieses Jahr mit Traditionsseglern auf

by eric on 10. August 2011

Ein Jahr nach dem 20. Jubiläum verspricht auch die 21. Hanse Sail ein maritimes Großereignis zu werden. Das Fest, das vom 11. bis 14. August 2011 an der Warnow stattfindet, verspicht, vor allem durch die angemeldeten Traditions- und Museumsschiffe, sehr attraktiv zu werden. Unter der Devise, dass die „Ostsee zu dem Meer der Traditionssegler“ werden soll, segeln dieses Jahr so viel Schiffe wie noch nie mit.

Mittelpunkt der 21. Hanse Sail  werden wieder die 90-jährige „Sedov“ und die 85-jährige „Kruzenshtern“ , beide stammen sie aus Russland, sein. Zu den Gästeschiffen zählt das älteste noch segelnde Vollschiff, die „Sörlandet“ (1927), die zugleich Botschafterin Norwegens, des diesjährigen Partnerlandes der Hanse Sail, ist. Freunde der durch ihre grünen Segel und kühnen Törns berühmt gewordenen „Alexander von Humboldt“ können Abschied von der Bark nehmen. Das 105 Jahre alte Schiff wird von der „Alex II“ abgelöst, einem Neubau, der im Herbst 2011 seinen Jungfern-Törn absolviert.

So wird auch ein Filmstarschiff zur Schau geboten: Die „Bounty“ (1961), der Nachbau des legendären Schiffes der Meuterei, kommt erstmals aus den USA nach Rostock. Die bisher auf der Hanse Sail so noch nicht dagewesene Windjammer-Flotte wird durch die 100-jährige „Eye of the Wind“ (Dänemark), die deutsche „Roald Amundsen“ (1952) und die Niederländer „Aphrodite“ (1994), „Mercedes“ (2005), „Morgenster“ (2008), allesamt Briggs sowie die Bark „Artemis“ (1926) vervollständigt.

Auch dieses Jahr wird unter dem Motto „Segeln sie mit“  interessierten Besuchern die Möglichkeit geboten selber auf einem Segelschiff mit zu segeln. Wenn ihnen das aber nicht genügend Überblick verschafft, können sie auch auf die Möglichkeit zurückgreifen dies alles aus der Luft zu sehen.

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: