SeaHelp: Bedenkliche Segel-Unfallzahlen aus Kroatien

by eric on 29. Dezember 2009

SeaHelp, der „Pannendienst auf See“ (Bild) weißt auf bedenkliche Zahlen zur Sicherheit in der kroatischen Adria hin. Im Jahr 2009, so meldete das SAR, starben 25 Personen und 40 Schwerverletzte mussten geborgen werden. Im Jahr zu vor waren es 17 Tote und 25 Schwerverletzte. Und dies bei rückläufigen Zahlen im Wassertourismus.

Auch die eingegangenen Notrufe stiegen an: Statt 532 Skipper in Notlage in 2008 waren es in diesem Jahr 620 Hilferufe die bei Radio Rijeka und bei Radio Split eingingen.

Ein Trend, der auch beim Pannendienst für Mehrarbeit gesorgt hat: 632 mal mussten die Einsatzleiter Maßnahmen einleiten (Vorjahr: 602).

SeaHelp dazu: „Alles deutet darauf hin, dass beim Sparzwang, denen auch die Wassersportler unterworfen sind, die Sicherheit immer weiter auf der Strecke bleibt.“

(SeaHelp, Magazin von SeaHelp, Pressemitteilung)

Comments on this entry are closed.

{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: