33 America's Cup vor Gericht statt vor Valenzia?

by eric on 13. Januar 2010

Am 8. Februar, also in drei Wochen, soll das erste „33 America’s Cup“ gefahren werden und die Streiterei nimmt kein Ende. Während sich in Singapur die verfeindeten Parteien von Alinghi und dem BMW Oracle Team zur Klärung der Details trafen, trug der Golden Gate Yacht Club des Herausforderers die nächste Klage vor den New York Supreme Court. Darin wird seit einer Woche bekannte Beschwerde über die nicht in der Schweiz sondern in den USA hergestellten Segel (Foto: Alinghi) offiziell.

Dass diese Klage an dem Tag einer möglichen Einigung um die Wettebewerbsdetails erhoben wurde, ist ein klares Signal, dass das BMW Oracle Team den Cup offenbar lieber vor Gericht als vor Valenzia austragen möchte.

(Sail World, Interview mit Regatta Director Harold Bennett)

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: