America's Cup: Fünf Wochen vor dem Start noch mehr Streiterein

by eric on 2. Januar 2010

Was passiert eigentlich am 8. Februar in Valencia, wenn sich die Juristen der beiden America’s Cup Kontrahenten noch nicht geeinigt haben? Langsam, so sollte man meinen, wird die Zeit knapp. Und trotzdem: Die gegenseitigen Anschuldigungen zwischen Alinghi und BMW Oracle Racing Team sind das einzige Lebenszeichen des Traditions-Rennen im neuen Jahr.

BMW Oracle hatte ja in den letzten Tagen des vergangenen Jahres dem  Alinghi-Team vorgeworfen, gegen die Richtlinien verstoßen zu haben, weil das Segel nicht in der Schweiz gefertigt wurde. Alinghi kontert mit eigenen Vorwürfen und behauptet, dass das Segel gar nicht im eigenen Land gefertigt werden müsse.

Nun wird ein Treffen der Streithähne geplant, um die vielen gegenseitigen Vorwürfe auszuräumen. Nun, wir hoffen, dass dieses Treffen noch vor Anfang Februar stattfindet und der America’s Cup nicht von einem der beiden Teams alleine gesegelt werden muss, weil der andere weg-geklagt wurde…

(Valencia Sailing, Offizielle Seite, Golden Gate Yacht Club)

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: