Das lebende Fossil des Segelns: Starboote sind immer noch so beliebt wie vor 100 Jahren

by eric on 6. Februar 2010

Star KlassDie Starboote sind wohl die unscheinbarsten unter all den vielen Bootsklassen. Dennoch werden sie respektiert und geliebt wie kaum ein anderes Boot. Charakteristisch für die Stars ist die im Verhältnis zur Rumpflänge von 6,92 m riesige Segelfläche von 20 qm, ebenso wie die vielfältigen Möglichkeiten der Segeltrimmung. Ein unverkennbares Merkmal ist auch das Segelzeichen: ein fünfzackiger Stern. Je nach Farbe informiert er die Konkurrenz auf der Regattabahn (Foto: StarClass / 2010 StarClass South American Championship) auch über bereits erworbene Auszeichnungen: Gold dürfen Weltmeister tragen, Kontinent-Meister weisen mit einem silbernen Stern auf ihre Medaille hin und wer eine Distrikt-Meisterschaft gewonnen hat, darf seine Segeln mit einem blauen Stern schmücken.

Spinnaker oder Trapez existieren hier nicht. Hier zählt das reine Können. Daher gilt das Starboot als eine Art Urmeter des Segelns: Wers damit kann, der kanns überall. Weltmeister und Olympiasieger aller Klassen sehen mit Respekt auf all diejenigen, die den Star fahren. Viele von ihnen trainierten auf den Starbooten noch schnellere Wenden und Halsen zu fahren als die Konkurrenz.

Vor fast 100 Jahren, 1910/11, wurde der Zweimann-Kielboot Star von William Gardner und Francis Sweisguth entworfen. Seitdem wurde er immer wieder kleinen und behutsamen Modernisierungen unterzogen, aber immer so weit wie möglich in seinem Ursprungszustand belassen. Auch zählt das Starboot zu den ältesten Olympiaklassen. Nur ein einziges Mal, 1976, wurde es durch den Tempest ersetzt. Kurz darauf bekam es seinen Status aber auch schon wieder zurück.
Warum aber schaffte es diese unscheinbare Yacht, sich einen so festen Platz zu erobern, wohingegen der Kat Tornado für 2010 aus dem olympischen Programm gestrichen wurde? Zum einen natürlich die Liebe und Hingabe von Seglern aus aller Welt. Zum anderen sind es aber auch die Eigenschaften, die dem Star zu Eigen sind. Kein anderes Boot bietet die Möglichkeit für so kleinraumtaktische Manöver, wie der Star. Und bei keinem anderen kann man durch winzige Änderungen in den Einstellungen die Bootsspeed ausschlaggebend verändern.

Der Star wird der segelinteressierten und –begeisterten Welt bestimmt noch sehr lange erhalten bleiben!

(starclass.de, welt.de)

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: