Emirates Team New Zealand setzte sich gegen Team Korea durch und gewinnt Plymouth Match Racing Championship

by eric on 18. September 2011

Das Emirates Team New Zealand gewinnt mit einem 2:0-Sieg gegen Team Korea und sichert sich damit die Plymouth Match Racing Championship. Zudem unterbrachen sie die Siegesserie des überraschend starkem Team Korea. So gewannen sie am Freitag gegen das Energy Team, obwohl sie anfangs hinten lagen. Danach gewannen sie das Semifinale gegen den Favoriten Artemis Racing(© 2011 ACEA/Gilles Martin-Raget). Erst Team New Zealand konnte sie stoppen.

„Wir haben, denke ich, in Cascais sehr viel gelernt. Wir sind froh, dass wir das hier umsetzen konnten und hoffen nun, noch etwas Kraft für morgen übrig zu haben“, sagte ein erschöpfter Chris Draper, dessen Crew drei Rennen am Freitag und vier am Samstag segeln musste – mehr als jedes andere Team.

„Nachdem wir beim letzten Mal Zweiter geworden sind, ist es schön, dass wir hier gewonnen haben“ sagte Dean Barker. Nun bereitet Er und sein Team sich auf das Letzte Rennen am Sonntag vor. Es geht um die Plymouth Fleet Racing Championship. Mit dem Motto „The winner takes it all“ macht sich Team New Zealand Hoffnungen auf einen Zweiten Titel.

Das Fleet Race wird um 15.00 Uhr Ortszeit (16.00 Uhr MESZ) gestartet und live übertragen aufwww.youtube.com/americascup.

ENDSTAND – PLYMOUTH MATCH RACING CHAMPIONSHIP
1. Emirates Team New Zealand
2. Team Korea
3. Artemis Racing
4. ORACLE Racing Coutts
5. ORACLE Racing Spithill
6. Energy Team
7. Green Comm Racing
8. China Team
9. Aleph

(Informationen: americascup.com)

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: