Flaute bei der Olympic Sailing Week vor Split – auch an Tag 2 keine Wettfahrten möglich

by eric on 20. März 2010

olympic sailiing weekIm Gegensatz zu der BOSW scheint der Split Olympic Sailing Week nicht so viel Glück mit dem Wetter beschert worden zu sein. Nachdem am ersten Tag alle Wettfahrten für die 100 Teilnehmer wegen fehlenden Winds abgesagt werden mussten, geschah das selbe auch am zweiten Tag, an dem die Teilnehmer erneut vergebens auf mehr Wind hofften. So mussten alle Wettfahrten auf heute (20.03.) verschoben werden.

Inzwischen konnten bereits drei Fahrten gesegelt werden, deren Ergebnisse schon online sind:

Bei den Laser Standard gewann das erste Race Tonèi Stipanoviæ (CRO), das zweite Race konnte Milan Vujasinoviæ (CRO) für sich entscheiden, Andreas Geritzer (AUT) erreichte hier den zweiten Rang,  während beim dritten Race. Bei den Laser Radial landeten jeweils die gleichen drei auf den ersten drei Plätzen: Tina Mihelic (CRO), Tina Mihelic (CRO) und Sophie de Turckheim (FRA). Damit liegen zur Zeit zwei Frauen an der Spitze dieser Klasse.

Bei den 470er entschied Mitja Mikulin (SLO) beiden Rennen für sich. Damit ist er der erste nicht Kroate, der einen ersten Platz belegt. Gefolgt wurde er jeweils von Tina Mrak (SLO). Den dritten Rang erreichte beim ersten Race Botond Szigethi (HUN), beim zweiten Race dagegen Dylan Tidd (SLO).

Die Klasse der Finn gewann einmal Mate Arapov (CRO), beim zweiten Mal aber Marin Mišura (CRO).

Das Ergebnis des dritten Races wird wohl im Laufe des Tages auch noch bekannt gegeben werden.

(jklabud.hr)

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: