Francesco Bruni gewinnt Congressional Cup

by eric on 28. März 2010

Gestern endete in Long Beach der 46. Congressional Cup. Als Sieger ging Francesco Bruni (ITA) hervor.

Nach den bereits recht früh feststehenden Halbfinalisten Francesco Bruni (ITA), Gavin Brady (NZL) und Johnie Berntsson (SWE) sicherte sich noch Bill Hardesty (USA) den letzten Platz im Halbfinale. In den drei Flights des Semi-Finals gelang dem bis dahin ungeschlagenen Johnie Berntsson (SWE) nicht ein Sieg gegen Francesco Bruni, sodass er zurückfiel und den Sprung ins Finale nicht schaffte. In einer Consolation Round segelten Berntsson und Hardesty zwei Flights, die Berntsson beide für sich entschied, sodass er immerhin den dritten Platz erreichte.

Im Finale standen schließlich Bruni und Brady, die drei Flights segeln mussten, um eine Entscheidung herbeizuführen, da Bruni den ersten und Brady den zweiten Flight für sich entschieden. Den dritten Flight konnte Bruni für sich entscheiden und stand damit als Sieger fest.

In einem Fleet Race machten die restlichen sechs Teilnehmer die Plätze fünf bis 10 unter sich aus. Eric Monnin (SUI) gewann das Fleet Race, gefolgt von Damien Iehl (FRA). Monnin dürfte sich mit diesem Sieg in der Weltrangliste ein wenig verbessern.

Die endgültige Platzierung ist somit diese hier: Francesco Bruni (ITA) auf Platz eins, gefolgt von Gavin Brady (NZL) und Johnie Berntsson (SWE). Bruni holte sich damit seinen ersten Sieg bei einem ISAF-Grade-1 Event.

(lbyc.org)

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: