Jules Verne Trophy: Es geht voran, aber langsam

by eric on 9. Februar 2010

Franck Cammas und seine Crew haben noch ein erhebliches Polster auf den Rekord. Gestern, an Tag acht, waren sie dem „Soll“ 456 Meilen voraus – allerdings mit sinkender Tendenz. Denn ein Hochdruckgebiet im Südatlantik zwingt den Trimaran zu einem westlicheren Kurs als geplant – entlang der brasilianischen Küste.

Heute, schätzt das Team auf der Groupama 3, fällt jedenfalls die symbolische 20.000 Meilen-Marke. Und überhaupt, es geht den Rekordjägern nicht schlecht: „An Deck ist es wirklich angenehm mit großartigem Sonnenschein und einer leichten Brise unter dem großen Gennaker….“, schreibt Cammas.

Nun, für sein Ziel, die schnellste Weltumsegelung zu schaffen, würde er vermutlich mehr Wind und Aufregung bevorzugen.

(Groupama)

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: