Kein Streckenrekord – aber souveräner Sieg bei 65. Rolex Sydney Hobart Race

by eric on 29. Dezember 2009

Bei der 65. Sydney-Hobart-Race segelte die Alfa Romeo mit Neville Crichton nach 51 Stunden als Erste über die Ziellinie. Die Ergebnisse der letzten Tage ließen dieses Ergebnis schon vorausahnen und stellen keine besonders große Überraschung dar!

Crichton hat mit diesem Sieg bereits das zweite Mal den ersten Platz in diesem Rennen davongetragen. Schon 2002 gelang ihm das. Diesmal ist er außerdem einem seiner größten Konkurrenten davongesegelt: dem Australier Bob Oatley mit der „Wild Oats“. Der, mittlerweile 81, hält den Streckenrekord bei diesem Rennen mit der Zeit von einem Tag, 18 Stunden, 40 Minuten und zehn Sekunden über die Strecke von 628 Seemeilen. Diesen Rekord stellte Oatley im Jahr 2005 auf, die „Alfa Romeo“ wurde damals zweite. Dieser Sieg damals stellte außerdem den ersten in einer Reihe von vier Siegen hintereinander dar – ebenfalls ein Rekord!

Das Wetter beim diesjährigen Rennen ließ dem Neuseeländer Crichton keine Chance, auch nur ansatzweise an den Streckenrekord von Oatley heranzukommen.

(Offizielle Seite, Sailing News)

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: