Laser Europacup am Gardasee steht unter einem schlechten Stern: Kein Wind

by eric on 19. April 2010

Der Ora Wind wird seinem Ruf bei diesem Laser Europacup nicht im Geringsten gerecht. Schon den zweiten Tag liegen die Laser am Ufer ohne starten zu können, da der Wind fehlt.

Daher stehen auch weiterhin die Ranglisten des ersten Tages nach nur zwei Läufen. Am heutigen Schlusstag sollen noch einmal zwei Wettfahrten gesegelt werden. Start ist schon um 10 Uhr. Dem Wetterbericht nach, soll das Wetter sich besser und der die Ora gegen Nachmittag wieder aktiv werden.

An der Spitze stehen zur Zeit bei den Laser 4.7 Adam Oz (ISR), Guillaume Rigot (SUI) und Mateusz Skrabaszewski (POL). Der Deutsche Maximilian Stein (GER) belegt den 23. Platz. Bei den Laser Standard sind in Führung Ivan Taritas (CRO), Luca Nassini (ITA) und Wojciech Zemke (POL). Bester Deutscher ist Patrick Follmann (GER) auf Platz 32. Zuletzt die Laser Radial. Hier führen Tatiana Drozdovskaya (BLR), Giovanni Coccoluto (ITA) und Yuri Hummel (NED).

(assolaser.org)

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: