Laser-Europacup endet mit frischen Winden

by eric on 6. April 2010

Laser 2010Der Laser-Europacup in Hyères in Frankreich endete so, wie er begonnen hatte: mit frischen Winden, die Geschwindigkeiten von bis zu 25 Knoten erreichten.

Gestern konnte alle Klassen noch einen Lauf fahren und dabei behaupteten sich die vorne liegenden souverän. Somit haben die Laser Standard und Radial insgesamt sieben Races gesegelt, bei den Laser 4.7 waren es sechs. Dabei wurde bei allen drei Klassen ein Streichergebnis aktiv.

Bei den Laser Standard gelang es niemandem mehr, das vom ersten Tag an sehr starke schwedische Team von den Führungspositionen zu vertreiben. Jesper Stahlheim (SWE) gelang der Sieg mit drei Laufsiegen und einem zweiten Laufrang. Den zweiten Platz belegte Emil Cedergardh (SWE), den dritten David Jonsson (SWE). Mit einem 17. Rang wurde Maximilian Roessner (GER) bester Deutscher des 99 Teilnehmer starken Feldes.

Die Laser Radial stellten mit 279 Teilnehmern das bei weitem größte Feld bei diesem Cup. Hier gewann mit sechs Laufsiegen ganz eindeutig der Pole Marcin Rudawski (POL), gefolgt von Louis Moysan (FRA) und Mattis Naud (FRA). Bester Deutscher wurde Sebastian Bühler (GER) auf Platz neun. Michelle Brockuizen (NED) gewann mit einem zehnten Platz das Frauenklassement.

Die Jugendlaserklasse, der Laser 4.7, fuhr nur sechs Rennen, hier waren insgesamt 139 Teilnehmer am Start. Mit fünf Top Five Platzierungen setzte Leo Vilboux (FRA) sich an die Spitze. Den zweiten Platz belegte Guillaume Rigot (SUI), gefolgt von Jean-Baptiste Guillou (FRA) auf dem dritten Platz.

(coych.org)

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: