Laser Europacup Nr. 3 startete gestern am Gardasee

by eric on 16. April 2010

Gestern hat der dritte Laser Europacup innerhalb von zwei Wochen begonnen: Nach Hyères und Lugano ist das aus 465 Teilnehmern bestehende Feld der Laser nun am Gardasee eingetroffen: 132 Laser 4.7, 194 Radials und 137 Standards.

Bei gewohnt starken Winden, gestern wehte wie üblich die Ora (für den Gardasee typischer Südwind) mit Geschwindigkeiten von 16 – 20 Knoten, kamen vor allem die Schwerwetter-Spezialisten zum Zug. Die Wetterverhältnisse sollen auch die nächsten Tage so bleiben.

Am ersten Tag konnten alle Klassen bereits 2 Wettfahrten bestreiten. Bei den Laser Standards, die in zwei Feldern segeln, ging Ivan Taritas (CRO) mit zwei Laufsiegen sehr souverän in Führung. Luca Tassini (ITA) und Wojciech Zemke (POL) folgen auf den Plätzen zwei und drei. Patrick Follmann (GER) setzte sich als bester Deutscher auf Rang 32. Als nächster Deutscher folgt Tim Voigt (GER) auf Platz 54.

Bei den Laser Radial findet sich an der Spitze wieder Tatiana Drozdovskaya (BLR), der bereits beim letzten Cup in Lugano der Sieg in dieser Klasse gelang. Auch sie glänzte mit zwei Laufsiegen in ihrer Gruppe. Der Zweitplatzierte Ben Koppelaar (NED) gewann ebenfalls beide Wettfahrten in seiner Gruppe. (Foto, Videos auf der Webseite) Auf Platz drei folgt Yuri Hummel (NED). Er liegt punktgleich mit Giovanni Coccoluto (ITA). Bester Deutscher ist Sebastian Bühler (GER) auf Rang 52.

Auch die Laser 4.7 konnten bereits zwei Wettfahrten bestreiten. Danach liegen Adam Oz (ISR), Guillaume Rigot (SUI) und Mateusz Skrabaszewski (POL) auf den ersten drei Plätzen. Maximilian Stein (GER), der an den beiden letzten Cups nicht teilnehmen konnte, liegt derzeit als bester – und einziger Deutscher seiner Klasse – auf Rang 23. Seine Schwester Svenja ist diesmal nicht dabei.

(assolaser.org)

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: