Louis Vuitton Trophy: Ein langer Tag in La Maddalena, All4One in Führungsposition

by eric on 24. Mai 2010

Louis Vuitton TrophyErst gegen 20 Uhr am Abend war der dritte Tag der Luis Vuitton Trophy in La Maddalena beendet. In der Round Robin Runde (jeder gegen jeden) liegen nun die vier Teams Artemis, All4One, Aleph Sailing Team und die Italiener vom Mascalzone Latino Audi Team mit zwei Siegen vorne.

BMW Oracle Racing musste schon zwei Niederlagen einstecken. Unter anderem, weil Skipper James Spithill beim Startmanöver von Ben Ainslie (Teamorigin) geschickt in eine Penalty getrieben wurde. Das hilft dem Teamorigin jedoch wenig, es liegt mit Azzura, Synergy Russion Sailing Team und Emirates Team New Zealand mit einem Punkt hinten, nachdem sich der Boots-Kiel gestern in einem Fischernetz verheddert hatte und so der Start um 45 Sekunden verzögert wurde.

(Foto: © Bob Grieser/outsideimages.co.nz/Louis Vuitton Trophy)

Auch gestern führte der flaue Wind zu Verzögerungen, nur gerade vier weitere Matches konnte gesegelt werden. Mit einem Sieg gegen ‚BMW-Oracle‘ (James Spithill AUS) blieb ‚Aleph‘ mit Bertrand Pacé FRA auch im zweiten Match siegreich und teilt sich die 2-0-Führung nun mit ‚Mascalzone Latino‘ und Gavin Brady NZL, die mit einem historischen Sieg ‚Luna Rossa‘ (Ed Baird USA) bezwangen. ‚Team Origin‘ mit Ben Ainslie GBR hatte auch gestern Pech, verhedderten sich die Engländer doch kurz vor dem Start mit dem Kiel an einem Fischernetz und starteten mit 45 sec Verspätung. Einen ersten Sieg gab es auch für ‚All4One‘ mit Sébastien Col FRA, Jochen Schümann GER und Blumi Scherrer SUI. Der Bericht, die Resultate und die Videos des Tages.

Previous post:

Next post: