Louis Vuitton Trophy in La Maddalena mit Überraschung gestartet

by eric on 23. Mai 2010

Louis Vuitton tropy la maddalenaNur zwei Matches konnten zum Start der Louis Vuitton Trophy in La Maddalena gefahren werden. Der Grund: zu schwache Winde. Und das nach den starken Winden und hohen Wellen in der vergangenen Woche…

Doch Segeln ist  nun mal ein Sport mit Überraschungen. So auch bei den Ergebnissen der ersten beiden Matches:  Das  französische Team Aleph von Bertrand Pacé gewann gegen das deutsche Team Origin von Ben Ainslie GBR – da dieses sich mit einem missglückten Gennaker-Manöver selber lahm legte. Im rein italienischen Duell zwischen Mascalzone Latino von Gavin Brady NZL und Azzurra von Francesco Bruni  gewann Mascalzone.

Aus deutscher Sicht fährt noch das deutsch-französische All4One Team mit Jochen Schümann in der Louis Vuitton Trophy mit – unter anderem gegen den America’s Cup Verteidiger, das BMW Oracle Racing Team.

(Foto: © Paul Todd/outsideimages.co.nz/Louis Vuitton Trophy)

Previous post:

Next post: