Star-Klasse: Trainer auf die Bank!

by eric on 20. Dezember 2009

Ab 2010 wird es allen Teilnehmern von Kontinental- und Weltmeisterschaften der Star-Klasse verboten sein, während eines Rennens, also ab dem Auslaufen im Hafen, bis zur letzten Regatta des Tages, Hilfe von außen in Form von Beibooten zu erhalten. Die einzige Ausnahme sollen Notfälle und nötiges Schleppen darstellen, allerdings auch dies nur, wenn es vom Veranstalter freigegeben wurde und allen Teilnehmern zur Verfügung steht. (Foto von Starclass.org)

Diese Regelung soll zum einen der Kosten- und Energieeinsparung dienen, da die Mannschaften nun nicht mehr mit Trainer, dessen Auto, Motorboot und Trailer anreist, zum anderen der Herstellung der Chancengleichheit aller Teilnehmer auf der Regattabahn.

Schon 2008 stimmten 86% der Starklasse dieser Regelung zu, dennoch wurde sie 2009 von der International Sailing Federation (ISAF) außer Kraft gesetzt

(Verbands-Seite, Yacht Magazin)


Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: