Telefónica aus dem Rennen: Ruder gebrochen bei mehr als 40 Knoten Wind

by eric on 15. Juni 2012

Post image for Telefónica aus dem Rennen: Ruder gebrochen bei mehr als 40 Knoten Wind

Dramatik auf den letzten Etappen: Unter heftigen Winden von mehr als 40 Knoten brach dem Telefónica Team von Iker Martnez das eine Ruder weg und das zweite Ruder wurde beschädigt. Damit hat das Boot keine Chance mehr auf einen Spitzenplatz im Volvo Ocean Race. Das Boot fährt nun in einer sicheren, reduzierten Geschwindigkeit Richtung Lorient.

Nun führt die Groupama mit Franck Cammas vor Puma Ocean Racing, Camper Emirates und Abu Dhabi Ocean Racing.

Mehr: volvooceanrace.com

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: