World Match Racing Tour beginnt mit einigen Überraschungen

by eric on 8. April 2010

Die erste Etappe der World Match Racing Tour 2010 (Marseille, Frankreich) startete gestern mit den ersten Matches der Round Robin. Dabei muss jeder einmal gegen jeden segeln. Bei zwölf Teilnehmern dauert das allerdings etwas länger, außerdem kam ihnen das Wetter mit unstabilen Bedingungen, Flaute und Regen in die Quere.

Dennoch konnten bereits einige Matches gesegelt werden, da aber nicht alle die gleiche Anzahl gesegelt haben, ist die Rangliste noch nicht besonders aussagekräftig: Einige haben schon 6 Matches gesegelt, andere bisher nur zwei. Aber ein paar stechen doch schon hervor: Torvar Mirsky (AUS) ging mit 4-0 Siegen aus dem gestrigen Tag heraus und kann durchaus mit sich zufrieden sein. Dabei muss außerdem gesagt werden, dass seine vier Matches bei vollkommen unterschiedlichen Wetterbedingungen ausgetragen wurden. Auch Ben Ainslie (GBR) kann bei 4-1 Siegen sehr zufrieden sein.

Als Überraschung stellte sich Gian-Luca Perris (MON; Photo) heraus, ein Newcomer beim WMR, der den ehemaligen Weltmeister Adam Minoprio (NZL) besiegte und mit 2-0 Siegen ungeschlagen blieb. Sein anderes Match segelte er gegen Ben Ainslie.

Francesco Bruni (ITA) hatte mit 1-2 Siegen keinen besonders guten Start in den Wettkampf. Aber er hat noch weitere acht Gelegenheiten, dies wieder wettzumachen.

(matchracefrance.com)                                                                                                                                                                                      (Foto: Copyright Gilles Martin Raget)

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: