Sportbootführerschein

Der Sportbootführerschein beinhaltet auch NavigationDer Sportbootführerschein (SBF) ist ein amtlicher Nachweis über die Befähigung zum Führen eines nicht gewerblich benutzten Bootes. Der Sportbootführerschein wird in zwei Kategorien unterschieden: Der Sportbootführerschein Binnen (SBF Binnen) berechtigt zum Führen eines Bootes in Binnengewässern, der Sportbootführerschein See (SBF See) zum Führen eines Bootes in den Küstengebieten

Für Motorboote vorgeschrieben

Der Sportbootführerschein Binnen kann in drei Kategorien ausgestellt werden: für Segelboote, Motorboote oder Surfbretter. Im ganzen Bundesgebiet ist der Sportbootführerschein Binnen (Motor) zum Führen eines Motorbootes ab 5 PS vorgeschrieben. Für die anderen Bootsarten gibt es keine einheitlichen Regelungen. Manche Bundesländer schreiben diesen vor, oftmals ist die Führerscheinpflicht auch von der Gemeinde geregelt, zu der das Gewässer gehört. Auch auf Gewässern, auf denen der Führerschein nicht zwingend vorgeschrieben ist, wird er oftmals vom Bootsverleih verlangt, um die Befähigung zum Führen eines Bootes nachzuweisen. Sollte es zu einem Unfall kommen, wird der Sportbootführerschein von der Versicherung als Befähigungsnachweis gefordert.

…doch auch Voraussetzung für Segler

Der Sportbootführerschein See ist als reiner Motorbootführerschein konzipiert, bringt aber auch in Versicherungsfällen oder beim Mieten eines Bootes Vorteile für Segelboote. Außerdem bauen die weiterführenden Segelscheine auf diesem auf. Dieser Führerschein berechtigt zum Führen eines Sportbootes innerhalb der 3-Seemeilen-Zone.

Der in Deutschland ausgestellte Führerschein wird auch im Ausland anerkannt. Wenn man Interesse an einer Reise zu den beliebten Segelrevieren wie zum Beispiel Griechenland oder Kroatien hat, bringt der Sportbootführerschein See große Vorteile beim Mieten eines Bootes.

Praktische und theoretische Prüfung zum Sportbootführerschein

Die Prüfung für den Sportbootführerschein wird vom Deutschen Segler-Verband e.V oder vom Deutschen Motoryachtverband e.V. abgenommen, die jeweils im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr handeln. Die Prüfung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.

Die Ausbildung ist nicht einheitlich geregelt und auch nicht für die Prüfung vorgeschrieben. Segel- und Motorbootschulen im ganzen Bundesgebiet bieten Prüfungsvorbereitungen an. Man kann sich die Prüfungsinhalte aber auch privat aneignen. Die Kosten und Dauer der Ausbildung sowie deren Qualität können große Unterschiede aufweisen.

Die Ausbildung für den Sportbootführerschein See wird hauptsächlich in den Küstengebieten der Nordsee oder der Ostsee angeboten. Doch gibt es auch Schulen im Binnengebiet, die eine Ausbildung anbieten. Da der praktische Teil der Prüfung sehr gering ist, kann dieser auch problemlos ohne Erfahrung auf See bestanden werden.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment